Kölner Erfindungen

Alljährlich am 09. November begehen wir den “Tag der Erfinder”. Er will zum Einen Mut machen zu eigenen Ideen, aber auch sowohl an die großen als auch an die vergessenen Erfinder erinnern. Auch Kölns Liste berühmter Söhne und Töchter ist voll von kleinen und großen Erfindern. Hier eine kleine Auswahl Kölner Erfindungen:

  • Kölner Erfindungen

    Kölner Erfindungen

    Eine der wohl bekanntesten Kölner Erfindungen ist “4711″. Das “Kölnisch Wasser” wurde bereits vor mehr als 200 Jahren erfunden, der Legende nach begann alles 1792 mit einem Geschenk eines Mönchs…

  • Wahrscheinlich noch bekannter ist das “Kölsch”, natürlich ebenfalls eine Kölner Erfindung. Vermutungen zufolge wurde das erste Kölsch bereits im 9. Jahrhundert gebraut. Heute existieren von ursprünglich rund 100 Kölsch-Marken nur noch ca. 20 Sorten.
  • Konrad Adenauer ist den meisten eher als der erste Bundeskanzler Deutschlands bekannt. Doch auch er war Erfinder. Er hat nämlich nichts anderes als das beleuchtete Stopfei erfunden. Die Gerätschaft aus Plastik, die aussah wie ein Hühnerei mit Griff, setzte sich jedoch nicht durch.
  • Eine weitere Erfindung Adenauers setzte sich jedoch sehr wohl durch: eine Farbe. Ja, richtig gelesen… die Rede ist vom “Kölner Brückengrün”. “Kölner Brückengrün” bezeichnet die Farbe Chromoxidgrün und ist eine besonders lichtbeständige und wetterfeste Farbe.
  • Über einen “Kölner Teller” sind die meisten sicherlich auch schon einmal gefahren. Gemeint sind damit meist silberfarbene Bremsschwellen in Tellergröße, die zur Verkehrsberuhigung auf den Asphalt gesetzt werden.
  • Ebenso bekannt dürfte einigen die sog. “Kölner Lüftung” sein, bei der die Zuluft durch einen eigenen Schacht in den zu belüftenden Raum geführt wird. Meist in fensterlosen Bädern zu finden.
  • Afri Cola sollte das Pendant zur amerikanischen Coca-Cola werden. Auch sie stammt aus Köln. Im ehemaligen Afri Cola Stammhaus ist heute ein Hotel der Marriott-Marke.
  • Auch eine der größten Erfindungen unserer Zeit, der Ottomotor, ist eng mit Köln verbandelt. Nicolaus August Otto, 1832 in Holzhausen a.d. Haide geboren, erfand 1867 den Ottomotor und gründete bereits fünf Jahre später die weltweit erste Motorenfabrik, die heutige Deutz AG.
  • 1904 präsentierte Christian Hülsmeyer seine Erfindung der Öffentlichkeit, die er damals als “Telemobiloskop” bezeichnete. Doch er war seiner Zeit voraus, verfolgte seine Erfindung nicht weiter und ließ sie nach nur einem Jahr wieder aus dem Kölner Firmenregister streichen. Erst 20 Jahre später griffen andere Wissenschaftler seine Erfindung auf und brachten sie zur Marktreife. Ach ja, die Rede ist übrigens vom Radar.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>